7 minute gelesen

Positivität

 

Positivität bezieht sich auf die Eigenschaft oder den Zustand, positiv, optimistisch oder konstruktiv zu sein. Sie beinhaltet eine hoffnungsvolle und zuversichtliche Einstellung zum Leben, die sich auf Chancen und Möglichkeiten statt auf Probleme und Einschränkungen konzentriert.

Was ist Positive Psychologie?

Illustration eines Mannes mit positivem DenkenDie positive Psychologie ist ein Zweig der Psychologie, der das Wohlbefinden und ein besseres Leben fördert. Während sich die Psychologie oft auf das Krankheitsmodell konzentriert, das sich mit dem beschäftigt, was klinisch falsch ist, unterscheidet sich die positive Psychologie dadurch, dass sie den Schwerpunkt auf das legt, was richtig ist. Sie konzentriert sich auf die Stärken einer Person und nicht auf ihre Schwächen und baut auf das Gute im Leben auf, anstatt sich auf das Schlechte zu konzentrieren, was uns ein glückliches und erfülltes Leben ermöglicht.

Dr. Martin E. P. Seligman, der Begründer der positiven Psychologie, erklärt, dass die meisten Psychotherapeuten und Pharmakologen versuchen, die behindernden Bedingungen des Lebens zu beseitigen. Diese Techniken unterscheiden sich jedoch von jenen, die dazu beitragen, die Bedingungen im Leben zu verbessern, was das Ziel der positiven Psychologie ist. Das bedeutet, dass diese Praktiken das Leben derjenigen verbessern können, die an einer psychischen Krankheit leiden oder nicht leiden. Sie sollten jedoch nicht als Ersatz für die traditionelle Therapie, sondern eher als Ergänzung verwendet werden. Ähnlich wie Chakren und Chakra-Steine, die als Ergänzung zur traditionellen Medizin verwendet werden.

 

Wie wirkt sich Positivität auf unser Wohlbefinden aus?

Das eigene Wohlbefinden ist subjektiv, da jeder Mensch die Dinge anders genießt, bewertet und erlebt. Das subjektive Wohlbefinden (SWB) gibt an, wie gut sich das eigene Leben anfühlt und umfasst Aspekte wie Glück und Lebenszufriedenheit. Ein hohes SWB führt zu vielen positiven Effekten, wie zum Beispiel:

 

Positiver Ausblick vs. negativer Ausblick

positive vs. negative AussichtenEine positive Lebenseinstellung ist wichtig für Ihr Wohlbefinden und Ihren Erfolg. Eine positive Einstellung kann Ihnen helfen, motiviert zu bleiben, bei Herausforderungen durchzuhalten und zu vermeiden, dass negative Gedanken Ihren Geist beherrschen. Auf der anderen Seite kann eine negative Einstellung zu Gefühlen der Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit führen, was wiederum ein geringes Selbstwertgefühl und mangelnde Motivation zur Folge hat.

Positiv zu sein bedeutet, dass Sie daran glauben, dass sich am Ende alles zum Guten wendet, und in jedem Rückschlag eine Chance sehen. Sie konzentrieren sich auf Lösungen statt auf Probleme und sehen Herausforderungen als Chance, um zu wachsen. Eine negative Einstellung hingegen kann das Gegenteil bewirken - Sie könnten pessimistisch werden und denken, dass Ihnen nie etwas Gutes widerfährt.

 

Die Vorteile einer positiven Einstellung

Studien der Weltgesundheitsorganisation und der Centers for Disease Control and Prevention zeigen, dass Positivität der Gesundheit in vielerlei Hinsicht zugute kommt. Positives Denken wird mit einer geringeren Sterblichkeitsrate, weniger Depressionen, weniger Stress und Schmerzen, einer größeren Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten, einem besseren psychischen und physischen Wohlbefinden und einer besseren kardiovaskulären Gesundheit in Verbindung gebracht.

Senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Eine geringere kardiovaskuläre Sterblichkeit ist eines der am besten untersuchten Ergebnisse im Zusammenhang mit Positivität. Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen mit einer optimistischeren Einstellung deutlich seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfällen sterben als Menschen, die übermäßig pessimistisch sind. Dies liegt zum Teil daran, dass Menschen mit einer optimistischen Einstellung besser auf sich selbst aufpassen, da sie das Gefühl haben, ihre Gesundheit besser unter Kontrolle zu haben.

Geringeres Stressniveau: Positivität ist mit einer Verbesserung der mentalen und emotionalen Reaktionen verbunden. Positive Menschen neigen dazu, auf stressige Situationen mit Widerstandsfähigkeit und Entschlossenheit zu reagieren, statt mit einer negativen Einstellung. Dies bedeutet, dass sie besser in der Lage sind, mit den Stressfaktoren des täglichen Lebens umzugehen, was zu einer stärkeren Fähigkeit führt, mit schwierigen Situationen umzugehen.

Fördert die körperliche Gesundheit: Optimistisch eingestellte Menschen neigen dazu, sich gesünder zu verhalten, indem sie z. B. häufiger Sport treiben und sich ausgewogen ernähren. Dies trägt zur Verbesserung der kardiovaskulären Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefindens bei.

 

Das PERMA-Modell

Dr. Seligmans PERMA-Theorie des Wohlbefindens besteht aus einem Modell, das fünf Bausteine umfasst, die, wenn sie kultiviert werden, ein größeres Wohlbefinden ermöglichen. Der Einzelne erreicht ein größeres Wohlbefinden, wenn er die fünf Bausteine in unterschiedlichem Maße kultiviert, denn wie ein gutes Leben aussieht, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Das PERMA-Modell sieht wie folgt aus:

Positive Emotionen: Dazu gehören Gefühle wie Glück, Freude und Trost. Wir können unsere mentale Positivität in Bezug auf die Vergangenheit durch Dankbarkeit und Vergebung, in Bezug auf die Gegenwart durch Achtsamkeit und das Auskosten von Erfahrungen und in Bezug auf die Zukunft durch den Aufbau von Hoffnung und Optimismus steigern. Auch wenn diese positiven Emotionen allein das Wohlbefinden nicht wesentlich steigern, ist das Erleben dieser Gefühle dennoch wichtig und kann zu unmittelbarer Zufriedenheit und Freude führen.

Engagement: Dazu gehört ein hohes Maß an Engagement für eine bestimmte Tätigkeit, das oft als Flow definiert wird. Flow ist ein Zustand, in dem sich eine Person auf eine herausfordernde Aufgabe konzentriert, während ihre Selbstwahrnehmung und ihr Zeitempfinden schwinden. Flow kann bei vielen Aktivitäten auftreten, z. B. beim Spielen eines Musikinstruments, bei körperlichen Aktivitäten, beim Kochen oder bei Gesprächen.

Beziehungen: Dazu gehören soziale Bindungen, das Gefühl, von geliebten Menschen geliebt und umsorgt zu werden, und das Gefühl, in die Gesellschaft integriert zu sein. Sie sind oft in der Lage, Erfahrungen zu verstärken, die zum Wohlbefinden beitragen. Beziehungen geben dem Leben oft einen Sinn und bieten auch Unterstützung, wenn man sich niedergeschlagen fühlt. In einer Beziehung erleben "Gebende" mehr Sinn und "Nehmende" mehr Glück. Geben Sie anderen etwas zurück, und nehmen Sie die Großzügigkeit anderer an.

Sinn im Leben: bezieht sich auf die Suche nach Sinn und Richtung im Leben und das Gefühl, Teil von etwas Größerem zu sein als man selbst. Die eigenen Stärken zu kennen und sie zu nutzen, um zu etwas Größerem zu gehören und ihm zu dienen, ist ein guter Weg, um Sinn zu finden. Etwas Philanthropisches zu tun, um anderen zu helfen, hat eine starke Wirkung. Ein Beispiel, das dies veranschaulicht, zeigt, dass es sich positiver auf das Glück einer Person auswirkt, wenn sie Geld für andere ausgibt, als wenn sie Geld für sich selbst ausgibt.

Leistung: ist Erfolg, Kompetenz und das Gefühl, etwas erreicht zu haben, was es uns ermöglicht, erfolgreich zu sein. Ein Gefühl von persönlichem Ehrgeiz und Antrieb ist für unser Wohlbefinden unerlässlich, und Menschen streben nach Leistung, auch wenn dies nicht zu den anderen Aspekten von PERMA führt.

 

Durchfluss

Flow erklärt, wie in positivem FlowDas Erreichen des Flow-Zustands ist die wichtigste Komponente für ein engagiertes Leben. Mihaly Csikszentmihalyi ist der Begründer der Flow-Theorie und beschreibt ihn als "Zustand des positiven Wohlbefindens, der im Idealfall ein Gleichgewicht zwischen dem Grad der Herausforderung und den Fähigkeiten einer Person herstellt." Es handelt sich um einen Zustand der Hypofrontalität, in dem die Hirndurchblutung im präfrontalen Kortex verringert ist, mit Ausnahme der exekutiven Aufmerksamkeit. Dies ermöglicht die im Flow erlebte intensive Konzentration, indem andere höhere kognitive Fähigkeiten des präfrontalen Kortex selektiv ausgeschaltet werden.

Wenn der Mensch im Flow ist, gerät er in einen ekstatischen Zustand, der sich vom täglichen Leben unterscheidet. Er erlebt maximale Konzentration, arbeitet auf dem Höhepunkt seiner Kapazität und beginnt, das Zeitgefühl zu verlieren. Praktizierende erreichen diesen Zustand, wenn sie eine schwierige Aufgabe bewältigt haben und über ausreichend starke Fähigkeiten verfügen.

Wenn dies erreicht ist, verliert der Einzelne den Blick für die Zeit und das eigene Ich und beschäftigt sich ausschließlich mit der anstehenden Aufgabe, was zu einem hohen Maß an Leistung, Kreativität und Freude führt. Dies geschieht, weil der Einzelne zu fokussiert ist, um die kognitiven Ressourcen für etwas anderes aufwenden zu können.

Menschen, die mehr Zeit in einem Flow-Zustand verbringen, erleben eine höhere Lebensqualität, da sie über ein höheres Maß an Konzentration, Kreativität und positiven Emotionen berichten. Der Flow-Zustand kann nur erreicht werden, wenn die Herausforderung leicht genug ist, um die eigenen Fähigkeiten mit der Herausforderung in Einklang zu bringen.

 

Wie sich Flow anfühlt

  1. Voll und ganz bei der Sache - fokussiert, konzentriert
  2. Ein Gefühl der Ekstase - außerhalb der alltäglichen Realität zu sein
  3. Große innere Klarheit - wissen, was geschehen muss und wie gut wir es erreichen werden
  4. Zu wissen, dass die Aktivität machbar ist - dass unsere Fähigkeiten für die Aufgabe angemessen sind
  5. Ein Gefühl der Gelassenheit - keine Sorgen um sich selbst und ein Gefühl, über die Grenzen des Egos hinauszuwachsen
  6. Zeitlosigkeit - durch und durch auf die Gegenwart konzentriert, scheinen die Stunden in Minuten zu vergehen
  7. Intrinsische Motivation - Was immer einen Flow erzeugt, wird zur Belohnung

 

Positives Denken

Positives Denken wird schnell zu einem beliebten Gesundheitstrend bei den Gesundheitsämtern im ganzen Land. Studien haben gezeigt, dass eine positive Lebenseinstellung und -perspektive zu verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen führen kann, z. B. zu einer verbesserten Funktion des Immunsystems, einer besseren Schlafqualität, einem geringeren Stressniveau und sogar zu einer längeren Lebenserwartung. Positives Denken bedeutet, Unangenehmes positiver und produktiver anzugehen.

Um eine positive Einstellung und Lebensperspektive zu entwickeln, muss man negative Gedanken bewusst erkennen und durch positive ersetzen. Dies kann durch einfache Praktiken geschehen, z. B. indem man mehr lächelt, sich erreichbare Ziele setzt und Misserfolge als Lernchancen begreift. Darüber hinaus ermutigt die Gesundheitsbehörde die Menschen, positiv mit sich selbst zu sprechen und Achtsamkeitsübungen wie Yoga oder Meditation zu praktizieren. Mit der richtigen Einstellung ist es möglich, viele gesundheitliche Vorteile aus der Positivität zu ziehen.

 

Was ist eine Positivitätsrate?

Die Positivitätsrate gibt den Anteil der positiven Emotionen an, die Menschen in einem bestimmten Zeitraum erleben. Sie hilft zu beurteilen, wie gut es einer Person in Bezug auf die emotionale Positivität geht, und hilft, Bereiche zu identifizieren, in denen sie ihre Aussichten verbessern muss. Diese Rate kann auch das allgemeine Glück messen, da Positivität für das allgemeine Wohlbefinden entscheidend ist. Menschen können ihre Positivitätsrate berechnen, indem sie die Anzahl der positiven Emotionen, die sie empfinden, im Verhältnis zu ihren gesamten emotionalen Erfahrungen in einem bestimmten Zeitraum messen.

 

Positive Affirmationen

Positive Affirmationen sind positive Sätze und Aussagen, die dazu dienen, negative Gedanken zu bekämpfen. Die Theorie der Selbstbestätigung erklärt, dass Menschen versuchen, eine positive Einstellung zu sich selbst aufrechtzuerhalten und sich gegen Faktoren wehren, die ihre Selbstkompetenz bedrohen. Wenn sie bedroht sind, können Selbstbestätigungen das Gefühl der Selbstkompetenz wiederherstellen, indem sie eine breitere Sicht auf das Selbst vermitteln und die Konzentration auf Quellen des Selbstwerts ermöglichen, die über die Bedrohung hinausgehen (Cascio 2016). Ein allgemeiner Sinn für das Selbst ermöglicht es uns, diesen Bedrohungen gegenüber widerstandsfähiger zu werden. Es reduziert die Reaktivität auf Gefahren, schwächt jegliche Bedrohung der persönlichen Integrität und schützt das allgemeine psychische Wohlbefinden.

Affirmationen können zwar nützlich sein, aber nach der Theorie der Selbstbestätigung besteht ein wesentlicher Aspekt darin, dass die Affirmationen, die man verwendet, die persönlichen Grundwerte widerspiegeln müssen. Selbstbestätigungen sollten sich auf positive Handlungen konzentrieren, die das Gefühl der Selbstidentität stärken, und nicht auf eine willkürliche Idee, die den eigenen Grundwerten zuwiderläuft. Die Stärken einer Person sollten als Leitfaden für ihre Affirmationen dienen.

Affirmationen können Stress abbauen, das Wohlbefinden steigern, die schulischen Leistungen und Beziehungsergebnisse verbessern und die Menschen offener für Verhaltensänderungen machen. Bei der Praxis der Selbstbestätigung müssen sich die Menschen jedoch oft ausdrücklich der Auswirkungen der Selbstbestätigung bewusst sein, was es schwierig machen kann, über die Erfahrung zu reflektieren.

Sie sollten die Affirmationen drei- bis fünfmal täglich wiederholen, um die positive Einstellung zu verstärken. Das Aufschreiben der Affirmationen in einem Tagebuch und das Üben vor dem Spiegel sind gute Methoden, um sie effektiver zu machen.

 

Tägliche Affirmationen für Positivität

  • Ich bin selbstbewusst und fähig zu dem, was ich tue.
  • Ich bin der Architekt meines Lebens; ich baue sein Fundament und wähle seinen Inhalt.
  • Ich bin besser als negative Gedanken und niedrige Handlungen.
  • Ich verfüge über die erforderlichen Qualitäten, um sehr erfolgreich zu sein.
  • Glück ist eine Entscheidung. Ich stütze mein Glück auf meine Leistungen und die Segnungen, die mir zuteil geworden sind.
  • Meine Zukunft ist eine ideale Projektion dessen, was ich mir jetzt vorstelle.
  • Ich bin im Frieden mit allem, was geschehen ist, geschieht und geschehen wird.
  • Meine Ehe wird jeden Tag stärker, tiefer und stabiler.
  • Mein Unternehmen wächst, expandiert und floriert.
  • Ich verdiene es, beschäftigt und gut bezahlt zu werden für meine Zeit, meine Bemühungen und meine Ideen. Jeden Tag komme ich der Suche nach dem perfekten Job für mich näher.
  • Mein perfekter Partner wird früher als erwartet in mein Leben treten.
  • Ich setze hohe Maßstäbe für meine schulischen Leistungen. Wenn ich Zeit und Mühe investiere, kann ich erreichen, was ich mir vorgenommen habe.

 

ANAHANA RESSOURCEN FÜR PSYCHISCHE GESUNDHEIT

WIKIS ZUR PSYCHISCHEN GESUNDHEIT

Stressbewältigung

Aktivitäten zur Stressbewältigung

Stressmanagement für Teenager

Stress am Arbeitsplatz

Stress und Druck

 

BLOGS ZUR PSYCHISCHEN GESUNDHEIT

Wie Sie Ihren Geist entspannen können

Hirnnebel

Was ist Narzissmus?

Saisonal abhängige Depression

Digitale Entgiftung

Kognitive Verhaltenstherapie

Schattenarbeit

Positivität

 

Ressourcen

  1. Harvard Health - "Psychologie der Positivität" - https://www.health.harvard.edu/topics/positive-psychology
  2. Mayo Clinic - "Positives Denken: Stoppen Sie negative Selbstgespräche, um Stress abzubauen" - https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/stress-management/in-depth/positive-thinking/art-20043950
  3. Psychologie heute - "Positivitätspsychologie" - https://www.psychologytoday.com/us/basics/happiness/positive-psychology
  4. Programm Positive Psychologie - "Die ultimative Liste der Bücher zur Positiven Psychologie" - https://positivepsychology.com/positive-psychology-books/
  5. Die Zeitschrift für Positive Psychologie - "Routledge" - https://www.tandfonline.com/toc/rpos20/current
 
Schattenarbeit

Schattenarbeit

Das Aufdecken des inneren Selbst und das Verstehen seiner Schattenaspekte ist eine kraftvolle Praxis, die zu persönlichem Wachstum führen kann....

Continue Reading
Soziale Isolation

Soziale Isolation

Soziale Isolation und Einsamkeit sind Zustände, die viele Menschen im Laufe ihres Lebens erleben. Es gibt verschiedene Arten, Ursachen und...

Continue Reading
Psychische Gesundheit

Psychische Gesundheit

Psychische Gesundheit umfasst viele Aspekte des psychischen Wohlbefindens, darunter psychologische, emotionale, spirituelle und soziale Faktoren. Es...

Continue Reading